Meret Oppenheim im Martin-Gropius-Bau

Ausstellung  

Meret Oppenheim im Martin-Gropius-Bau

Meret Oppenheim war in Berlin bisher selten zu sehen. Der Martin-Gropius-Bau widmet ihr zum 100. Geburtstag eine glanzvolle Retrospektive.

Meret Oppenheim:

Meret Oppenheim – eigenwillige Künstlerin im Surrealismus

Die Freiheit wird einem nicht gegeben, man muss sie sich nehmen.

Das hat sich Meret Oppenheim, 1913 im damals noch nicht zu Berlin gehörenden Charlottenburg geboren, zeitlebens zu Herzen genommen. Schon als 20-jährige mischte sie die Männerwelt der Pariser Kunstszene auf, aber beileibe nicht „nur“ als Muse der Surrealisten, sondern als selbstständige, eigenwillige Künstlerin. Wer sie nicht für voll nahm, wurde schnell eines Besseren belehrt. So Pablo Picasso, der ihren mit Pelz besetzten Armreif bespöttelte. Als Antwort schuf sie ihre berühmte Pelztasse, die nur Wochen später vom MoMa in New York gekauft wurde. Dort ist sie übrigens auch geblieben, das haarige Kunstwerk war zu fragil für den Transport nach Berlin.

Meret Oppenheim – Vertreterin des Feminismus

Das Verhältnis zwischen Mann und Frau war immer ein großes Thema im Schaffen von Meret Oppenheim. In ihrer Generation waren Künstlerinnen, die offen mit den Thema Erotik und Sexualität spielten, noch die Ausnahme. Sie hat viel von späteren Vertreterinnen des Feminismus vorweg genommen. Nicht nur in ihrer Kunst, sondern auch im Leben.

Ich möchte sogar sagen, dass man als Frau die Verpflichtung hat, durch seine Lebensführung zu beweisen, dass man die Tabus, mit welchen die Frauen seit Jahrtausenden in einem Zustand der Unterwerfung gehalten werden, als nicht mehr gültig ansieht.

Die Nacktportraits, die der Fotograf Man Ray von ihr in den 30er Jahren fertigte, erzeugten eine Skandal. Nur scheinbar eine Männerphantasie, war Meret Oppenheim alles andere als Sinnbild weiblicher Unterwerfung.

Meret Oppenheim

Pelzhandschuhe und mehr

Der Blick ins Unbewusste spielte bei Meret Oppenheim, wie bei vielen ihrer künstlerischen Zeitgenossen, eine große Rolle. Die Suche nach einer visuellen Form für das, was im Verborgenen liegt. Gedichte und Tagebücher. Die Natur, Fruchtbarkeit, Träume, Mythen und Märchen, die Lust an Verkleidung und Verwandlung, die Basler Fasnacht, Masken, Kostüme, Mode, Accessoires… Fast alles, was die Künstlerin beschäftigte, wurde auch Gegenstand ihrer Kunst. Die Pelzhandschuhe, aus denen rotlackierte Fingerspitzen herausschauen, sind schauerlich – die Frau als Raubtier – und gleichzeitig hocherotisch. Die Ausstellung im Martin-Gropius Bau hat die große Schaffensbreite von Meret Oppenheim in thematischen Räumen geordnet, ergänzt mit Briefen und Fotos, die eingangs Einblick in ihr Leben geben. Absolut sehenswert ist das Portrait der Filmemacherin Christina von Braun („Frühstück im Pelz“, NDR, 1977), das am Ende des Rundgangs zu sehen ist.  

Foto Credits: Copyright VG Bild-Kunst Bonn, 2013 / bei Man Ray: zusätzlich Man Ray Trust, Paris. // Bei „Sechs Wolken auf einer Brücke“: Copyright bei Margit Baumann, Archiv Christiane Thoss, Ffm.



$options['yarpp']: 6 || $post_count: 0 || $exclude_categories Array ( [0] => 107 [1] => 1 )

Martin-Gropius-Bau

Ausstellung 

Der Martin Gropius Bau hat das MOMA zu Gast

Der Martin-Gropius-Bau Berlin hat sich eine MOMA Ausstellung ins Museum geholt. Über die Judith Rothschild Collection und warum Frida Kahlo diese Ausstellung möglich gemacht hat.

Eli_Cortinas

 

Eli Cortiñas – Eine Nacht im Martin Gropius Bau

Videokünstlerin Eli Cortiñas, Stipendiatin 2014 der Villa Massimo Rom zeigt am 19.2. eine Nacht lang im MartinGropiusBau und eröffnet am 13.2. bei Soy Capitan.

Mondrian Martin Gropius Bau

Ausstellungs-Highlight 

Mondrian im Martin-Gropius-Bau: Die perfekte Harmonie

Der Martin-Gropius-Bau zeigt mit Piet Mondrian bis zum 6. Dezember 2015 einen der markantesten Klassiker der Moderne und in 50 Bildern seinen künstlerischen Werdegang.


Ciria

Künstlerfilm und Ausstellung 

José Manuel CIRIA: FILM IM MARTIN-GROPIUS-BAU UND OPENING

Am Freitag, 22.11.2013, läuft der packende Film über den bedeutenden Maler José M. Ciria nach seiner Weltpremiere im MoMA im Martin-Gropius-Bau. Samstag eröffnet die Ausstellung bei Kornfeld.

Martin-Eder

Interview & Video 

Martin Eder. Spinnt der jetzt, wo sind die Bilder?

Der Maler Martin Eder hat mit der Ausstellung ASYMMETRIE seine Kunst neu erfunden. Ein Gespräch mit dem Künstler in seinem Atelier in Berlin zu Zeitsaugern, Kunst ohne Kontrolle, Hassbekundungen und die Reise zur Quintessenz des Menschen.

Bernhard-Martin

Top Künstler Interview 

Bernhard Martin. Ein Leben ohne Abgründe wäre uninspirierend

Bernhard Martin malt altmeisterlich die schonungslose Wirklichkeit. Für kurze Zeit gibt es die Edition zur Ausstellung in der Berlinischen Galerie bei Amazing Editions.