EIGEN + ART eröffnet das „Lab“, ihren neuesten Galerie-Ableger in Berlin.

Neue Galerie 

EIGEN + ART eröffnet das „Lab“, ihren neuesten Galerie-Ableger in Berlin.

Wenn Gerd Harry Lybke Kunst anfasst, hat das bis jetzt immer funktioniert. Mit seiner Galerie EIGEN + ART, die in Leipzig und Berlin vertreten ist, mischt er auch international ganz oben mit. Jetzt hat er sich mit EIGEN + ART Lab eine neue Spielwiese zugelegt. Am Donnerstag, den 29. März, geht es los. Gedacht ist das „Labor“ für internationale Künstler, die in Berlin noch nicht etabliert sind.

Jüdische MädchenschuleCredit: Stefan Korte

EIGEN + ART: Neue Galerie – Neues Konzept

Gerd Harry Lybke hat auf seinen Reisen viele Künstler getroffen, die er hochinteressant fand, aber durch ihre räumliche Distanz zu Berlin nicht ins Konzept von EIGEN + ART passten. So entstand die Idee, etwas völlig Neues zu machen, wo Künstler und Galerist sozusagen nicht gleich die Ehe eingehen. Ausstellen ja, vertreten nein – zumindest vorerst.

Im Lab haben wir eine offene Situation. Da vertrete ich die Künstler nicht gleich automatisch, man kann was ausprobieren und sehen, wie es funktioniert. Am Ende durchaus auch mal sagen, nein, da machen wir nicht weiter und das gilt für beide Seiten. Ein Labor eben.

Nun gilt ein Künstler, der bei EIGEN + ART ausstellt, als einer, der es sozusagen geschafft hat. Aber  der Galerist will das nicht ganz so stehen lassen. Eine sichere Bank für den wirtschaftlichen Erfolg ist EIGEN + ART durchaus nicht, das liegt schon an der Art der Kunst, die gezeigt wird.

Konzeptionelle Kunst ist ja von sich heraus nicht so angelegt, dass sie ohne weiteres verkäuflich ist. Aber natürlich hilft es dem Künstler, wenn er mit einer bestimmten Galerie eine höhere  Aufmerksamkeit erzielt. Trotzdem, es gibt immer ein Risiko und am Ende ist es die Qualität des Künstlers, die vor allen anderen Kriterien zählt.

Ryan MosleyRyan MosleyRyan Mosley. Xanadu to Zanzibar, 2012. Öl auf Leinwand. 220 x 190 cm. (li) // Ryan Mosley. Distant Ancestry IV, 2012. Öl auf Leinwand. 120 x 100 cm. courtesy Alison Jacques Gallery and Galerie EIGEN + ART Leipzig/Berlin. Photos: Uwe Walter

Ryan Mosley – ein Ausnahme-Künstler

Von der Qualität des Eröffnungs-Ausstellung des Lab ist Gerd Harry Lybke absolut überzeugt. Der britische Maler Ryan Mosley, 1980 geboren, zeigt in „Reversed Limbo“ Bilder, an denen er fast ein Jahr wie besessen gearbeitet hat.

Ryan Mosley ist ein absoluter Ausnahme-Künstler. Wenn man ihn in seinem Atelier erlebt, dann versteht man, dass für diesen Künstler seine Arbeit und sein Leben ein- und dasselbe sind. Für ihn gibt es nur die Kunst und sonst nichts.

Die Bilder kosten zwischen vierundzwanzig und achtundzwanzigtausend Euro. Bis jetzt. Denn es wäre nicht das erste Mal, das ein von EIGEN + ART geförderter Künstler zu einem hochdotierten Überflieger wird.

Jüdische Mädchenschule Credit: Kroos & Schlemper

Die Jüdische Mädchenschule als Standort – ein „Hammer“ nach Gerd Harry Lybke

Nach einem Standort für das Lab hat Gerd Harry Lybke lange gesucht. Wichtig war ihm die Nähe zur Stamm-Galerie EIGEN + ART, die ja nur ein paar Schritte entfernt, in der Auguststrasse, liegt. Da kann er schnell hin-und her springen und auch seine Kunden mal eben nach nebenan schicken. Noch wichtiger aber war die Lage aus einem anderem Grund.

Die Jüdische Mädchenschule ist als Haus einfach der Hammer. Früher, bis zum Krieg, war hier rund um die Auguststrasse das ganz normale Leben und dann war das jahrzehntelang weg. Jetzt ist diese Normalität wieder da, ein Organismus, der lebt und die Mädchenschule ist das absolute Herzstück.

In diesem Jahr ist, parallel zur Documenta, eine Gruppenaustellung von Künstlern unter anderem aus den USA, Korea und Mexiko geplant, im September eine Austellung des französischen Malers Marc Desgrandchamps. Daneben sind auch Veranstaltungen, Publikationen und Kooperationen, zum Beispiel mit dem Gorki-Theater, geplant. Das EIGEN + ART Lab(or) hat die Galerieräume in der Mädchenschule zunächst für drei Jahre gemietet, und eines ist sicher: es wird in der Berliner Kunstszene noch so einiges zum brodeln und dampfen bringen.

EIGEN + ART Lab – Eröffnung 

Do 29.3.2012 17 – 21 Uhr
Ausstellung bis zum 19.5.2012
Auguststrasse 11-13
Mehr hierzu auf der Webpage von EIGEN + ART Lab 

Text: Katrin Schirner
Fotos: Chloé Richard
Mehr zu Galerien in Berlin



$options['yarpp']: 6 || $post_count: 0 || $exclude_categories Array ( [0] => 107 [1] => 1 )

Martin-Eder-Maler

Künstler Video 

Martin Eder. Kunst ohne Kontrolle. Keine Bilder bei EIGEN + ART.

Der Maler Martin Eder hat seine Kunst neu erfunden. In seiner Galerie EIGEN + ART Berlin zeigt er mit ASYMMETRIE abstrakte Skulpturen - die Bilder dazu in Öl: Nebensache. Die Leute werden toben, sagt Martin Eder. Ein Video-Portrait zu Martin Eder und Kunst ohne Kontrolle zwischen feuchten Bildern, ...

Katie Armstrong

 

Katie Armstrong im Eigen + Art Lab. Bravo!

Katie Armstrong hat gerade mit zarten 25 ihre Ausstellung im Eigen+Art Lab eröffnet. Ein Gespräch über Berlin, NYC und den Sound im Badezimmer von Judy Lybke.

Kunst-Berlin2

Fotografie  

ARTberlin trifft Galerie. Ein Abend für die Fotografie

Oft steht man vor Zeitgenössischer Fotografie und fühlt, dass da etwas ist was einen anspricht. Manchmal liest man nach. Selten fragt man jemand, der sich damit auskennt. Unsere Eventserie ARTberlin trifft Galerie will das ändern und hat letzten Donnerstag mit der Galerie Wentrup sozusagen eröff...


Scharp

Ausstellungstipp  

401contemporary eröffnet +/-

Die feine 401contemporary eröffnet Freitag (5. 6.2015) die konzeptuell überzeugende poetische Doppelausstellung +/- von Fiene Scharp und Ignacio Uriarte.

galerie-crone-ausstellung

Opening 14.12.2012 

Galerie Crone: Ausstellung 24/12

Die Galerie Crone eröffnet Freitagabend (14.12. 2012) kurz vor Heiligabend sozusagen die Gruppenausstellung “24/7“ mit Künstlerikonen wie Andy Warhol, Amelie von Wulffen und Jerszy Seymour.