Arthur de Ganay: Deutsche Fotokunst im Marmeladenloft

Sammler Video 

Arthur de Ganay: Deutsche Fotokunst im Marmeladenloft

Die Fotografie Sammlung Arthur de Ganay Berlin residiert seit 2006 im Licht durchfluteten Loft einer alten Marmeladenfabrik in Berlin Kreuzberg. Arthur de Ganay führt jeden ersten Samstag persönlich durch museumsreife deutsche Fotokunst, darunter Künstler der Düsseldorfer Becher-Schule wie Thomas Ruff, Thomas Struth oder Candida Höfer.

Arthur de Ganay

Arthur de Ganay wirkt fast ein bisschen spröde, wenn man ihm zum ersten Mal begegnet. Man könnte sagen, er verkörpere den Franzosen in Reinnatur mit dieser stereotypischen Mischung aus Charme und einem Hauch Rebellion. Diese Kombination an Persönlichkeitsmerkmalen wird außerordentlich interessant, wenn sie auf eine Stadt wie Berlin trifft. Denn Rebellion rennt in Berlin im Prinzip offene Türen ein. Alles scheint erlaubt zu sein, es gibt keine gesellschaftlichen Tabubrüche, ganz anders als in Paris, der Heimatstadt von Arthur de Ganay. Wohin dann also mit der Energie? Arthur de Ganay

Sammlung Arthur de Ganay: Museumskunst in Berlin

Eine private Sammlung ist ein sehr egoistisches Projekt aber auch die Verwirklichung eines alten Traums

beginnt Arthur de Ganay unser Gespräch in seiner privaten Fotografie Sammlung in Berlin Kreuzberg, in der er jeden ersten Samstag im Monat seine Besucher durch großformatige Fotokunst auf Museumsniveau führt. Thomas Ruff hängt neben Thomas Struth, Hiroshi Sugimoto begegnet Candida Höfer und bricht sich im träge dahin fließenden Wasser der Spree. Die Fotografien sollen nicht nur miteinander, sondern auch mit der Spree und der Stadt dort vor den großen Loft Fenstern kommunizieren, das war Arthur de Ganay bei der Hängung wichtig. Rein egoistisch? Nicht ganz, denn Arthur de Ganay kämpft für die gleichberechtigte Stellung der Fotokunst neben der Malerei innerhalb der bildenden Künste. Ein altbekanntes Thema, da bis jetzt immer zu Gunsten der Malerei entschieden wurde. Sammlung Collection Arthur de Ganay BerlinCollection Arthur de GanayArthur de GanayDie Kunst dort den glatten Wänden fühlt sich ob ihrer großen Bekanntheit vertraut an und gleichzeitig wirkt sie fast allein gelassen, in diesem großen Raum, der nur von halben Wänden bewohnt, versteckt im zweiten Hinterhof einer alten Marmeladenfabrik in Kreuzberg liegt. Wir fragen nach. Ob seine Sammlung den Anspruch hat, ein privates Museum zu sein?

Ein privates Museum? Davon kann man hier nicht sprechen, das ist eine ganz andere Dimension!

der französische Akzent erreicht seinen Höhepunkt, denn Arthur de Ganay ist erregt. Man spürt die Achtung und den Respekt, die er vor großer Kunst empfindet.

Arthur de Ganay: Sammlungsschwerpunkt

Bevor Arthur de Ganay die alte Fabrik in Berlin und damit sowohl einen Platz für seine Sammlung als auch zum Leben fand, studierte er Architektur in Paris, wo er bereits als Student begann, Fotokunst zu sammeln. Während andere Sammler sich peu à peu in ihren Sammlungsschwerpunkt hinein entwickeln, war es für Arthur de Ganay schnell klar, dass es die großformatige Landschafts- und Architekturfotografie sein sollte. Ein prägendes Erlebnis und vielleicht die Initialzündung war für ihn die Begegnung mit der konzeptuellen Fotokunst des in NYC lebenden japanischen Fotografen Hiroshi Sugimoto. Sammlung Arthur de GanaySammlung Arthur de Ganay Berlin

Arthur de Ganay in Berlin: Deutsche Fotokunst im Sammler Loft

Es war nicht leicht, die Sammlung auf die Berliner Kunstkarte zu setzen.

Erinnert sich Arthur de Ganay. So dicht und unüberschaubar war das Kunstangebot in dieser Stadt. Wohingegen die Zahl der öffentlichen privaten Sammlungen mit Ausnahme der Sammlung Hoffmann noch sehr überschaubar was. Es gab also wenig Orientierung und Erfahrungswerte wie man eine Privatsammlung bekannt macht ohne dabei die stillen Feinheit einer privaten Sammlung zu verlieren und gleichzeitig genügend Besucher an den Samstagen in der Sammlung zu haben, um dort nicht alleine zu stehen. Collection Arthur de GanayCollection Arthur de Ganay BerlinDie Antwort liegt im Fall der Sammlung Arthur de Ganay in der Kunst selbst. Arthur de Ganay interessierten vor allem die eindruckvollsten und stärksten Arbeiten einer Werkgruppe. Dazu zählt ganz sich auch die Pariser Oper von Candida Höfer oder die Landschaftsaufnahmen von Elger Esser, einem der letzten Schüler der Kunstbewegung Düsseldorfer Schule für Fotografie, die durch ihre kühle Präzision und dokumentarische Herangehensweise auf großformatigen, plexiglaskaschierten Abzügen, Kunstgeschichte geschrieben hat. Zu meiner Freude entdecke ich aber auch junge Talente wie z.B. Sarah Schoenfeld mit ihrer Arbeit Wende Gelände.

Philosophie der Sammlung Arthur de Ganay: Unaufgeregt sakral

Dieses Gefühl möchte Arthur de Ganay bei seinen Besuchern wecken. Und er selber? Ist hier auch das Gefühl entscheidend beim Kunstkauf?

Es genügt nicht, wenn mir ein Bild gefällt, es muss auch thematisch und kuratorisch in die Sammlung passen.

Wir horchen auf, denn hier unterscheidet sich Arthur de Ganay von anderen Sammlern, die oftmals als einziges Kaufkriterium die persönliche Resonanz nennen, die ein Werk in ihnen auslöst.

Sammlung Arthur de Ganay: Neue Ausstellung

Am 11. September 2011, zum 5-jährigen Geburtstag der Sammlung hat Arthur de Ganay seine Fotografiesammlung neu zusammen gestellt. Das macht er sehr selten wie er uns erzählt. Zu sehen sind Fotografien von Lewis Baltz, Elger Esser, Candida Höfer, Arwed Messmer, Thomas Ruff, Thomas Struth und Hiroshi Sugimoto. An den zeitgleich statt findenden 10. Jahrestag der Terroranschläge auf das World Trade Center in New York, erinnern zwei Bilder von Thomas Ruff. Die Arbeit jpeg td03, die den Einsturz des World Trade Centers zeigt, steht der Arbeit Nacht 20 I aus dem Jahre 1995 gegenüber. Eine Stadtansicht, in der Thomas Ruff ein Nachtsichtgerät aus der Kriegsberichterstattung während des zweiten Golfkrieges im Jahre 1990 verwendet. Sammlung Arthur DeGanay Fotos & Video: Sel Dizman Mehr zu Sammler in Berlin



$options['yarpp']: 6 || $post_count: 0 || $exclude_categories Array ( [0] => 107 [1] => 1 )

 

Thomas Struth

Thomas Struth ist der bekannteste Fotograf aus der Becherschule. Infos zu Düsseldorf, Kunstsammlung NRW, Ausstellung, Biografie uvm. zu Thomas Struth.

Hiroshi-Sugimoto-Tyrrhenian-Sea

Nadine Barth: Bilder, die mir begegneten 

Hiroshi Sugimoto. Tyrrhenian Sea, Conca, 1994

Es war die Macht der Originalfotografien von Hiroshi Sugimoto, die Nadine Barth (Kuratorin und Journalistin) kurz vor einem Interview mit dem Künstler in einer noch menschenleeren Ausstellung zur Seascapes Werkserie kurz vor deren Eröffnung ins Mark traf.

kewenig gallery

03.10 - 06.10.2013 

Berlin Weekend: Openings, Art, Events

Berlin’s top openings and art events for the weekend (Oct 3rd – 6th 2013): Kewenig gallery, STROKE Urban Art Fair, a private art collection, Destroying A Muse.


berlin-art-week

GUIDE 

BERLIN ART WEEK. WOHIN?

Morgen (17.9.) startet die BERLIN ART WEEK. Opening Party, Programm, Highlights, Ticket und Painting Forever!.

larrys-list-art

Kunstsammler / Interview 

Larry’s List – Wer sammelt wen?

Larry's List ist die erste Online Datenbank zu Sammlern und der Kunst in ihren Häusern. Ihr junger Gründer Magnus Resch hat mit dem Feuer gespielt und gewonnen.

Andreas_Feininger_New-York

Nadine Barth: Bilder, die mir begegneten 

Andreas Feininger: 42nd Street View, New York, 1942

Der Architekturfotograf Andreas Feininger zeigte uns ein New York, das immer noch in unseren Träumen ist. Die Ausstellung New York Photography 1890-1950 läuft bis zum 2. Sept 2012 im Bucerius Kunst Forum, Hamburg.