Gallery Weekend Berlin: HOTSPOT

Auktion 

Gallery Weekend Berlin: HOTSPOT

Pünktlich zum Gallery Weekend Berlin 2011 wird Damien Hirst versteigert. Das Neue daran: der Hirst wird unter dem Holzhammer einer Charity Auktion kommen. HOTSPOT ist ihr Name. Wir haben uns Gedanken gemacht, warum Kunst Charity Auktionen in Berlin ein neues Phänomen auf dem Kunstmarkt der Stadt ist.

Gallery Weekend Berlin 2011

Was vor dem Gallery Weekend Berlin geschah

Wir haben es Berlin nicht zugetraut. Charity Kunstauktionen waren in unseren Köpfen bisher immer verbunden mit Metropolen wie New York, Dubai oder Hongkong. Eng geknüpft an große Roben und Society Ladies, die ihren riesigen Freundeskreis zur Kasse für die Kunst und den guten Zweck baten. Vor drei Wochen, im Hotel de Rome aber wurden wir dann auf der PLACET Benefit-Kunstauktion eines Besseren gelehrt. Für über 300.000 Euro waren Damien Hirst, Jorinde Voigt, Carsten Fock und Daniel Richter unter dem Auktionshammer gelandet. Peanuts vielleicht aus der Sicht von Hongkong, aber für Berlin ein Zeichen.

Sebastian Strenger weiss dieses zu deuten. Der Verleger der ArtKapital Verlags und Kurator beobachtet seit der Jahrtausendwende sehr genau die Kunst und ihre Strömungen in Berlin. Er tut das nicht nur aus beruflichen Gründen für seinen ArtKapital Verlag, sondern aus dem Herzen heraus. „Exzessiv“ nennt Sebastian Strenger seine Sammelleidenschaft für junge und deutsche Nachkriegskunst.

Verleger und Kurator Sebastian C. Strenger

Gallery Weekend Berlin 2011: Eine neue Strömung

Eine neue Strömung hat also in Berlin Fahrt aufgenommen. Kunst und Kunstmarkt sind in Bewegung, wenn auch nicht in heller Aufregung. Wir werden das beim Gallery Weekend Berlin 2011 sehr wohl zu spüren bekommen. Internationale und nationale Sammler investieren in Kunst und in den guten Zweck. Die Zeit ist reif für Benefiz Kunstauktionen.

Und damit für HOTSPOT BERLIN. Sebastian Strenger hat zusammen mit Prof. Dr. Eugen Blume, Leiter der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, eine beeindruckende Ausstellung ins Leben gerufen, die museal bekannte internationale und deutsche Künstler zeigen und pünktlich zum Gallery Weekend am 30. April versteigern wird. Der Erlös geht an Kind im Zentrum Berlin e.V., eine sozialtherapeutische Beratungsstelle für sexuell missbrauchte Kinder.

Kuratorthema sind die aktuellen Strömungen in der zeitgenössischen Kunst. Darunter die Pferdekopf-Arbeit „Nobody is Perfect“ von Marcel Walldorf, AWST & WALTHER, Norbert Bisky, Andreas Golders Arbeit „Unzensiert“, Philip Grözingers Leinwand und Marcus Wittmers starke in Granit gehauene Colt Double Eag. Zuvor ist die Ausstellung im Georg-Kolbe-Museum zu bewundern. Am Abend des 14. April ist Eröffnung.

Na ja, ein bisschen kosmopolitische Unterstützung hat sich Sebastian Strenger dann doch geholt. Das Auktionshaus Phillips de Pury wird für HOTSPOT BERLIN einen Auktionator aus New York einfliegen lassen und Simon Phillips de Pury wird sicherlich seinem Freundeskreis Bescheid gegeben haben.

Wir sehen uns dort.

Gallery Weekend Berlin 2011

Ausstellung und Auktion

HOTSPOT BERLIN
Auktion am Samstag, 30. April 2011
Beginn 12:00 Uhr // Literaturhaus Berlin
Fasanenstraße 23 | 10719 Berlin-Charlottenburg

Für mehr zu HOTSPOT BERLIN bitte hier klicken.

Mehr zu Ausstellungen und Openings in Berlin