Gallery Weekend Berlin 2011. Galeristen Guide

Gallery Weekend Berlin  

Gallery Weekend Berlin 2011. Galeristen Guide

Das Gallery Weekend Berlin steht vor der Tür. Die Openings der Berliner Galerien folgen atemlos aufeinander, viele Künstler sind persönlich anwesend, temporäre Bars eröffnen. Wo muss man gewesen sein? Wo eher nicht? Wir haben einige Galeristen für die perfekte Tour durch das Gallery Weekend Berlin 2011 nach ihren persönlichen Empfehlungen gefragt.

WENTRUP // GALLERY WEEKEND GUIDE VON TINA WENTRUP

Gallery Weekend Berlin 2011

// Welche/n Künstler zeigt ihr?
„Display“, eine Soloshow von Miriam Böhme  und die Gruppenshow HxWxD u.a. mit Saadane Afif, Christian Andersen, Alexandra Bircken, Mark Handfort. Die Gruppenausstellung machen wir in einer Schreinerei, direkt gegenüber der Galerie.

// Die drei wichtigsten Stationen auf dem Gallery Weekend Berlin 2011?
Dazu muss ich die Ausstellungen erst sehen.

// Was ist dieses Jahr neu?
Neu ist z.B. der Ort, wo das Samstagsdinner stattfindet, aber das ist er ja jedes Jahr.

// Wo trifft man die interessantesten Künstler?
King Size oder die temporary Bar des Frieze Magazins werden bestimmt einige Leute anziehen.

// Das ultimative No Go während dem Gallery Weekend.
Ein No go habe ich nicht. Aber absolutes Go ist die Gallerientour bei dem Wetter mit dem Fahrrad zu machen

Gallery Weekend Berlin 2011

Galerie Wentrup, Tempelhofer Ufer 22
Soloshow Miriam Böhme „Display“
Gruppenshow HxWxD (in einer alten Scheune)
Opening 29. April 16 – 21 Uhr

————————————————————————————————————————————-

PSM // GALLERY WEEKEND BERLIN GUIDE VON SABINE SCHMIDT

Sabien Schmidt PSM

// Welche/n Künstler zeigen Sie?
Øystein Aasan

// Warum?
Øystein Aasan ist einer der ersten Künstler, mit denen ich in der Galerie zusammen gearbeitet habe. Ich kenne und schätze seine Arbeit seit ca. acht Jahren. Im Moment befindet sich Aasan zudem in einem sehr spannenden Moment in seiner Karriere, denn er hat neben mehreren internationalen Einzelausstellungen gerade das einjährige New York Stipendium des ISCP erhalten.

// Die drei wichtigsten Stationen auf dem Gallery Weekend Berlin 2011?
Ai Wei Wei bei neugerriemschneider, die Gruppenausstellung ‘The Confidence Man’ bei Tanya Leighton und Nairy Baghramian bei Buchholz.

// Was ist dieses Jahr neu?
Das deutsche Magazin des englischsprachigen Frieze wird herausgegeben und es wird im Rahmen dessen eine Bar in der Potsdamer Strasse geben. Und dann natürlich wir, die jungen Neuzugänge….

// Wo trifft man die interessantesten Künstler?
In allen Bars, in die die Mengen nach den Eröffnungen drängeln.

// Das ultimative No Go während dem Gallery Weekend.
Gibt es nicht: desto verbotener desto besser.

Oystein Aasan bei PSM

PSM Sabine Schmidt, Strassburger Strasse 6-8
Oystein, Aasan bei Sabine Schmidt
Opening 29. April 16 – 21 Uhr

————————————————————————————————————————————

CFA // GALLERY WEEKEND BERLN GUIDE VON JUDITH REHBEHN

// Welche/n Künstler zeigen Sie?
CFA wird zum Gallery Weekend die folgenden zwei Ausstellungen eröffnen:
Anselm Reyle „Little Cody“ und Raymond Pettibon „Looker-Upper“. Diese werden vom 30. April – 11. Juni 2011 zu sehen sein.

// Warum?
Die Einzelausstellung mit Anselm Reyle ist eine Premiere für die Galerie. Raymond Pettibon wird von CFA seit Bestehen der Galerie repräsentiert.

// Die drei wichtigsten Stationen auf dem Gallery Weekend Berlin 2011?
CFA (-: Auch die Ausstellungen mit Ai Weiwei und Miroslav Balka sind interessant

// Was ist dieses Jahr neu?
Anselm Reyle zeigt Möbel und Bilder, die er nach dem Prinzip „Malen nach Zahlen“ gefertigt hat, dazu hier ein Auszug aus der Pressemitteilung: Anselm Reyle favorisiert in seinen jüngst entwickelten Arbeiten figurativ-gegenständliche Motive, deren Vorlagen auf dem bekannten Prinzip Malen nach Zahlen basieren: Der Bildgegenstand ist einem Puzzle vergleichbar in einzelne, durchnummerierte Partien zergliedert. Jeder Zahl wird ein bestimmter Farbton zugeordnet, der im Zusammenspiel mit den anderen ausgemalten Feldern ein homogenes Erscheinungsbild ergibt – Malen nach Anleitung mit einer detaillierten Gebrauchsordnung. Das jeweilige Motiv bildet bei Reyle zwar die Hintergrundfolie der Komposition, erfährt jedoch keine naturalistische Nachahmung, sondern eine abstrahierende, teils comic-hafte Darstellungsweise.

// Wo trifft man die interessantesten Künstler?
Anselm Reyle und Raymond Pettibon werden auf der Eröffnung anwesend sein.

Anselm Reyle

CFA, Kupfergraben 10
Anselm Reyle „Little Cody“ und Raymond Pettibon „Looker-Upper“
Opening 29.04. 16-21h

Mehr zu Ausstellungen in Berlin