Cologne Kunstfilmbiennale

KW Berlin 

Cologne Kunstfilmbiennale

Video ist zurzeit zwischen Kunst- und Dokumentationsansatz das Abräumergenre in der Kunstwelt. In den KW Berlin bescherte es mir die gespenstischste Vernissage, auf der ich je auf Zehenspitzen umherschlich.

KW Berlin

In Berlin setzte erst die Berlin Biennale, dann die ABC Messe, jetzt die aktuelle Ausstellung in den KW darauf. Schon zum dritten Mal zeigen die KW mit „Highlights from the Cologne Kunstfilmbiennale in Berlin“ 70 Videos von ein paar Sekunden bis zu einer halben Stunde Länge auf 6 Monitoren. Statt Gläsergeklirr und Stimmengewirr herrschte andächtige Stille im Saal, man saß zu viert mit Kopfhörern vor einem der Monitore – oder war ausgeschlossen.

Für eine Vernissage war mir das eindeutig zu viel Einkehr und ich schloss mich ins Café Bravo zu Gesprächen über den moralischen Unterschied zwischen Townhouses und Bauherrengruppen aus.

Aber eine weniger frivole Gelegenheit zur Beschäftigung mit den Videos bieten die Gesprächsveranstaltungen, die die Ausstellung am 20.10.2010 und am 26.10.2010 begleiten. Näheres unter kw-berlin.de.

Mehr zu Openings in Berlin