Eirikur Mortagne, Works from Winston Chmielinski at MIA Photo Fair

Interviews




_DSC5333

Interview

Jochen Plogsties im Collectors Room Hamburg

Gutes Timing hatte Jochen Plogsties ohne Zweifel als Kunst Student. Sein Diplom absolvierte er noch bei Arno Rink, der als einer der wichtigsten Wegbereiter der Neuen Leipziger Schule gilt, um dann als einer der allerersten Meisterschüler von Neo Rauch weiter zu studieren, der damals mit seiner Professur Rink ablöste.
10 Jahre später treffen wir Jochen Plogsties kurz vor der Eröffnung seiner Solo Show „Only Lovers left Alive“,
im Collectors Room der Kuratorin und Kunstliebhaberin Andrea von Götz und Schwanenfliess in Hamburg.

dffb-Projekt

BERLINALE

Berlinale Shorts bezieht Haltung!

Die Berlinale steht vor der Tür, das heißt bei ARTBerlin: Berlinale Shorts. In diesem Jahr laufen insgesamt 22 Filme aus 18 Ländern. Sie konkurrieren u.a. um den Goldenen und den Silbernen Bären und die Nominierung für den European Film Award. Alle Jahre wieder tauchen wir für Euch in den unendlich vielfältigen und mitreißenden Kosmos, dieser von uns heiß geliebten Kurzfilm Kategorie. On top präsentiert die Berlinale Shorts in diesem Jahr ein Sonderprogramm zum Jahr 1968. Wir haben uns für Euch mit Maike Mia Höhne der Kuratorin der Berlinale Shorts unterhalten. Ansonsten können wir nur wie jedes Jahr unbedingt hinausrufen: HINGEHEN!

0_main image

TALKING HEADS - FEBRUARY INTERVIEW

GREEN I GONZALEZ & The Church of Expanded Telepathy

GREEN I GONZALEZ got inspired by The Church of Expanded Telepathy (TcoET) – we consider that their artistic approach speaks a unique and futuristic global language. The artist duo founded by the Korean artist Dew Kim and the Argentine experimental filmmaker and writer Luciano Zubillaga is based in Seoul, London and Buenos Aires. TcoET’s trans-disciplinary methodology seeks to accelerate the intersection of philosophy, science and collaborative art practice.

MPP_0862

Interview

Scratching the Surface. Andrius Zakarauskas

The Lithuanian artist Andrius Zakarauskas always dreamt of being an artist, a painter to be precise. He was a mere 24, when his gallery told him it would be showing his paintings next to works by A.R. Penck. Needless to say, Andrius was very happy about this opportunity. In fact he felt so confident as an artist in general, so mature, that he told Penck exactly that when they met. Penck answered straight out that he felt the same when he was that age. That was 2007. We met him before the opening of his solo show – titled WALLSCAPE – at Magic Beans Gallery and talked to him about his coming of age as an artist in the country of Lithuania.

_MG_5313

TALKING HEADS – Dezember INTERVIEW

CATHERINE LORENT x GREEN|GONZALEZ

Let there be Rock! Die Künstlerin Catherine Lorent setzt sich als Vertreterin des Neo-Pop mit dem barocken Konzept des Gesamtkunstwerks auseinander und kombiniert Bildende Kunst mit Musik und Performance.
GREEN|GONZALEZ sprachen für ARTBerlin mit der luxemburgischen Biennale Künstlerin in Ihrem Atelier, im Berliner Stadtteil Wedding.

37 Kopie

Interview

Laura Letinsky and the haunting romance of still lifes

Looking back at my conversation earlier this year with Laura Letinsky at Künstlerhaus Bethanien, what really impressed me about this Canadian contemporary photographer (apart from her huge body of work), was her razor-sharp mind, which explains and describes her thought process in a machine-gun-like speed. Laura Letinsky is also a professor at the University of Chicago, an educator with two-and-a-half decades of experience in teaching and it was pure joy to listen to her and to contemplate afterwards about the transience of things.

1710_03_Green_Gonzales_Bar_Babette_04-1

TALKING HEADS – NOVEMBER INTERVIEW

MAIK SCHIERLOH x GREEN|GONZALEZ

2013 feierte die Bar Babette ihr 10jähriges Bestehen – zum 15. Jubiläum wird der Ausstellungsraum mitsamt seinem Barbetrieb geschlossen. Nach 190 Ausstellungen und unzähligen Events, die die Berliner Kunstszene bereicherten, wird diese Institution zu einem Renditeobjekt und folgt damit seinem Nachbar, dem Café Moskau.
Der Immoblienmogul Nicolas Berggruen wird den Mietvertrag nicht verlängern. Sein Vater, Heinz Berggruen, verkaufte seine hochkarätige Sammlung der Stadt Berlin, die ihn daraufhin zum Ehrenbürger ernannte. In diese Fußstapfen scheint sein Sohn nicht treten zu wollen.
GREEN I GONZALEZ sprachen mit dem Betreiber der Bar Babette Maik Schierloh.

Panta Magazin ArtBerlin-0020_c1

Interview

Artivism par excellence, introducing Panta Crew!

Some time ago, Artivism Magazine PANTA got in touch with us about a possible collaboration, to stir things up a little further for their upcoming new issue. Besides the featured Macka B, Shepard Fairey, Ian Davis or Boa Mistura – just to name a few – and our deep respect for their ongoing and captivating work with words, we completely follow their mindset about Artivism! So it´s time to introduce the PANTA Team before their exclusive feature on ARTBerlin.
And there´s a party too, and you´re all invited!

Anna_Nowak, Dieter_Hartwig2016

INTERVIEW

Die Polenbegeisterungswelle in Berlin

Migration von polnischen Künstlerinnen und Künstlern nach Deutschland, vor allem nach Berlin, hat es immer schon gegeben. Das zweiwöchige Festival „Polenbegeisterungswelle – Cultural Topographies of Polish Berlin”, das am 7. Oktober im Studio 1 im Kunstquartier Bethanien eröffnet, wird dies nicht nur Generationsübergreifend in Bezug auf die teilnehmenden polnischen Künstler, sondern auch hindurch alle künstlerischen Formate darstellen.
Der besondere Fokus liegt auf den individuellen, künstlerischen Aussagen. Ruszamy!

MementoMori.Herzlinie

INTERVIEW

MEMENTO MORI | Mia Florentine Weiss

Künstler und Galerien auf ihrem Weg zu begleiten, ihre Geschichten zu erzählen, ist uns nicht nur ein Bedürfnis, sondern auch ein Luxus dem wir bei ARTBerlin immer wieder folgen. Die Performance Künstlerin Mia Florentine Weiss sticht in diesem Zusammenhang durch ihre bedingungslose Konsequenz hervor. Fast gnadenlos in der Umsetzung, immer im übertragenen Sinne Schwarz oder Weiß. Niemals Grau. Die Einzelausstellung in der Galerie Friedmann-Hahn „Memento Mori“, zeigt nun Arbeiten aus über zehn Jahren und zollt ihrem Schaffen Tribut. Wir haben sie zu einem ausführlichen Gespräch getroffen.

ARTBerlin
Want to collaborate or advertise?
Then drop us an email:

contact@artberlin.de